WAISCH Logo
  1. Beiträge
  2. Kunststoff-Schweiz
  3. Beiträge
  4. HB-Therm AG: Reto Zürcher feiert das 10-jährige Jubiläum als CEO
News

HB-Therm AG: Reto Zürcher feiert das 10-jährige Jubiläum als CEO

Vor nun ziemlich genau 10 Jahren hat Reto den CEO Posten von seinem Vater Hans Peter Zürcher übernommen. Das erfolgreich geführte Unternehmen entwickelte sich unter seiner Leitung in den letzten Jahren zum weltweit grössten Temperiergeräte-Hersteller für die kunststoffverarbeitende Industrie.
  • Reto Zürcher - CEO der HB-Therm AG

    Reto Zürcher - CEO der HB-Therm AG

    Im untenstehenden Interview erklärt Reto Zürcher, was für ihn Erfolg bedeutet, wie sein Einstieg in die HB-Therm war und was er an seinem Job als CEO der HB-Therm AG schätzt.

    Was macht eigentlich ein CEO?
    Als CEO trage ich die gesamte Verantwortung für die HB-Therm. Meine Hauptaufgabe sehe ich darin, einen Rahmen für die Mitarbeiter zu schaffen in welchem sie mit Freude an der HB-Therm Vision arbeiten und Höchstleistungen vollbringen können.

    Das ist eine grosse Last. Kann man da noch gut schlafen?
    Nicht immer, aber meistens! Ich habe ein starkes Team um mich herum, welches die Entwicklung der HB Therm mit mir vorantreibt und mich in allen Bereichen unterstützt. Ohne das geht es wirklich nicht!

    Was macht dir an deinem Job als CEO am meisten Freude?
    Das Finden von Lösungen! Bei der Arbeit gibt es immer wieder Herausforderungen, die gemeistert werden müssen. Die sind z. B. technischer Art bei unseren Temperiergeräten, im Einkauf, bei Kunden, in der Informatik oder auch organisatorischer und personeller Art. Es macht mir Freude zu sehen, wie wir solche Herausforderung schnell und unkompliziert anpacken und Lösungen hervorzaubern. Und spannend ist: Je grösser das anfängliche Problem war, desto mehr schweisst eine gute Lösung das Team zusammen.

    Gibt es auch etwas, dass du überhaupt nicht magst?
    Das gibt es natürlich auch. Wenn Probleme aus irgendwelchen Gründen nicht angesprochen und gelöst werden, behindern sie den Betrieb und sorgen für Inneffizienz und Unruhe. Das mag ich nicht.
    Als CEO hast du Vieles auf deinem Tisch. Wie gehst du mit Zeitdruck um?
    Ich versuche das Pareto Prinzip anzuwenden und Perfektion ganz bewusst nur dort einzusetzen, wo es wirklich notwendig ist. 80 % mit 20 % Aufwand genügen öfters als man denkt.

    Was ist für dich Erfolg?
    Das Leben anderer Menschen zu verbessern. Wenn mein Tun jemandem hilft, einen Job zu finden, seine Familie zu ernähren, sein Leben zu verändern oder einfach Freude am Job zu haben, dann schlafe ich gut und komme morgens mit einem Lachen zur Arbeit.

    Wie war dein Einstieg in die HB-Therm?
    Ich habe die HB-Therm schon als Kind kennengelernt. Dann als Jugendlicher habe ich im Unternehmen meines Vaters während den Ferien Geräte montiert, um meine Sommerferien zu finanzieren. Nach dem Entscheid im Familienunternehmen einzusteigen, durfte ich in allen Abteilungen arbeiten und konnte von der Entwicklung über die Produktion bis zum Verkauf die HB Therm sehr gut kennenlernen. Das war spannend und so haben auch die Mitarbeiter mich kennengelernt.

    Was war dein erstes Produkt, das du entwickelt hast?
    Durch mein Hobby Bierbrauen kam die Idee einen Zapfhahn mit an Messen zunehmen, um unseren Kunden Bier auszuschenken. So entstand das HB-Beer und ich konnte den gesamten Entstehungsprozess eines HB-Therm Produktes von der Idee bis zu den Verkaufsdokumentationen und dem intensiven Produkttests durchspielen. Die Mitarbeiter waren vom HB-Beer begeistert und haben es geschätzt mich auch ohne schönen Anzug kennenzulernen. Seither wird das HB-Beer an jede Messe mitgenommen und ist immer ein Highlight für die Besucher. An der K-Messe kommen wir mit dem neuen HB-Beer im Design der Series 6.

    Welche Veränderungen strebst du in den nächsten 10 Jahren an?
    Mit dem Neubau an der Piccardstrasse bauen wir eine hocheffiziente und nachhaltige Produktion unserer Temperiergeräte auf. Die Sonnenkollektoren auf dem Dach sorgen für die Energiegewinnung und die Heizung und Kühlung des Gebäudes erfolgt mittels Erdsonden, was unseren CO2 Footprint stark reduziert. Eine weitere Reduktion erzielen wir mit unserem Produkt selbst.

    Schon seit Generationen beschäftigen wir uns damit, die Energieeffizienz während des gesamten Lebenszyklus der Geräte zu verbessern. Das heisst sowohl im Betrieb soll möglichst wenig Energie verpufft werden als auch die graue Energie, die bei der Herstellung, beim Austausch von Ersatzteilen oder beim Verschleiss entsteht muss reduziert werden. Mit den langlebigen, wartungsarmen Produkten und der lebenslangen Garantie beweist HB-Therm, dass die Nachhaltigkeit und der Schutz der Umwelt sehr ernst genommen werden. Vergleiche zeigen, dass die Series 6 das energieeffizienteste Temperiergerät auf dem Markt ist. Damit geben wir uns jedoch noch nicht zufrieden und streben die Vision des wartungsfreien und unkaputtbaren Temperiergerätes an, welches ohne Wartung läuft und läuft und läuft...

    Was sind deiner Meinung nach, die grössten Herausforderungen, denen sich unsere Branche in den nächsten 5 Jahren stellen wird?
    Die Knappheit von Ressourcen wird uns noch viel intensiver beschäftigen. Und zwar in allen Bereichen vom Personal über Rohstoffe und Energie. Schlussendlich wird uns auch die Umweltverschmutzung noch mehr Kopfschmerzen bereiten als Manche heute glauben.

    Noch eine letzte Frage: Welches war die beste Entscheidung in Deiner beruflichen Laufbahn?
    In die Fusstapfen meines Vaters zu treten und bei der HB-Therm einzusteigen.

    Firmenprofil
    Als Schweizer Familienunternehmen mit 130 Mitarbeitern versteht sich die HB-Therm AG als Systemlieferant, die ihre Kunden von der Geräteauslegung bis zum lückenlosen After-Sales-Service perfekt unterstützt. "Swiss made" steht für das Unternehmen dabei synonym für Philosophie und Anspruch an Produkte und Dienstleistungen. HB-Therm AG produziert ausschliesslich in St. Gallen. Mit eigenen Vertriebsgesellschaften in Deutschland und Frankreich und einem Vertriebsnetz in über 60 weiteren Ländern ist das Familienunternehmen rund um den Globus immer schnell für die Kunden da.

    Das Qualitätsmanagementsystem basiert auf laufenden Verbesserungen aller Vorgänge und Prozesse und ist nach ISO 9001 zertifiziert.

    Mehr Kunststoff-News auf Kunststoff-Schweiz - www.kunststoff-schweiz.ch

    Kunststoff-Schweiz ist das Internetportal für die Schweizer Kunststoff-Industrie und bietet eine interessante und aktuelle Internet-Plattform für die Schweizer Kunststoff-Branche an. Kunststoff-Schweiz ist ein völlig unabhängiges Internetportal und gehört keinem Verlag und Verband. Seit 2005 ist Kunststoff-Schweiz online.