WAISCH Logo
  1. Beiträge
  2. Reines Ostschweizer Podest: Ein Ausbildungsbetrieb dominiert die SwissSkills der Konstrukteure
News

Reines Ostschweizer Podest: Ein Ausbildungsbetrieb dominiert die SwissSkills der Konstrukteure

  • Reines Ostschweizer Podest: Ein Ausbildungsbetrieb dominiert die SwissSkills der Konstrukteure

    Die SwissSkills Championships 2020 sind in vollem Gange. Heute fiel im waadtländischen Mex die Entscheidung an der Berufsmeisterschaft der Konstrukteure. 

    Im kleinen Rahmen, aber doch hochkarätig

    Am Dienstag, dem 8. September fanden sich die zwölf besten jungen Konstrukteurinnen und Konstrukteure der Schweiz in den Räumlichkeiten der Bobst SA in Mex zusammen. Ihre Mission: An drei Wettkampftagen sollte der oder die Beste unter ihnen erkoren werden. 

    Ursprünglich hätte dieser Wettstreit, wie viele andere Berufsmeisterschaften auch, im Rahmen der SwissSkills 2020 in den Bernexpo-Hallen vor Publikum stattfinden sollen. Nach der coronabedingten Verschiebung dieses Grossanlasses in den Herbst 2022 wurde mit den SwissSkills Championships ein Weg gefunden, die Bewerbe trotzdem durchzuführen. 

    Auch wenn die Spiele nun im kleineren Rahmen stattfanden, blieben die Anforderungen dieselben. Die Teilnehmenden mussten beweisen, dass sie ihr Handwerk beherrschen. 

    Vielseitige Herausforderungen

    An den Berufsmeisterschaften der Konstrukteurinnen und Konstrukteure bewältigten die Teilnehmenden pro Tag eine herausfordernde Aufgabe. Dabei bewiesen sie ihr technisches Verständnis und ihr Können im Umgang mit den Werkzeugen des 3D-Konstruktionsprogramms. 

    Es mussten Getriebe virtuell zusammengebaut, Teile für den 3D-Drucker konstruiert, Komponenten eines Wagenhebers zusammengesetzt und Animationen über seine Funktionsweise erstellt werden. Am letzten Wettkampftag wurde die Arbeit handfest. Von einem fertigen Werkstück ausgehend, musste eine exakte technische Zeichnung und ein digitales 3D-Modell erstellt werden. 

    Neben den fachlichen Kompetenzen waren auch Stressresistenz, Konzentration und Selbstorganisation gefragt. Nur mit einer guten Mischung aus diesen Fähigkeiten war es möglich, die komplexen Problemstellungen in solch kurzer Zeit adäquat zu bearbeiten.

    Die Bühler AG räumt ab

    An der pragmatisch gehaltenen Siegerehrung war nach kurzer Zeit bereits klar: Den Sieg machten drei Angestellte der Bühler AG unter sich aus. Mit vier von zwölf Kandidaten im Teilnehmerfeld, davon drei auf dem Podest, konnte sich der Ausbildungsbetrieb auf nationaler Bühne auszeichnen. Der diesjährige Schweizer Meister der Konstrukteure heisst Jan Meier und kommt aus Anwil SG. Er qualifiziert sich damit für die WorldSkills, die 2021 im chinesischen Shanghai stattfinden werden. Hinter ihm klassieren sich Felix Waldschock als Zweitplatzierter und Andrin Sutter auf Rang drei. 

    Wir gratulieren Jan Meier und allen weiteren Teilnehmenden herzlich zu ihrer ausserordentlichen Leistung. Besonderer Dank geht an den Fachverband Swissmem, die Bobst SA als Gastgeber und alle weiteren Organisatoren, die diesen Wettkampf mit ihrem Einsatz ermöglicht haben.